Mai


Folgende Kurse stehen in diesem Monat aus unserer Videothek der Zwischentöne-" das Reitkunstlexikon" zum Erwerb:


1. April -30. Juni: Zwischentöne- " das Reitkunstlexikon": Handarbeit? Fussarbeit!

1. April -30. Juni: Zwischentöne- " das Reitkunstlexikon": Kruppeherein- Sinn oder Unsinn?

1. April -30. Juni: Zwischentöne- " das Reitkunstlexikon": Geraderichten-was heißt das eigentlich?

 





Folgende Kurse finden aktuell in diesem Monat statt, hier gibt es die Möglichkeit der Live-Teilnahme, als auch die Chance, eine Aufzeichnung zu erwerben:


°10. Mai Zwischentöne-das Reitkunstlexikon: " Stress bei Pferden erkennen- und vermeiden"

Haben wir uns an Stress bei PFerden gewöhnt? Das sollte so nicht sein!

Losgelassenheit, verlangt die Skala der Ausbildung, ist einer der ersten Schritte zu gesunder Pferdeausbildung.

Doch woran erkenne ich, dass diese gerade verloren gegangen ist? Wie erkenne ich Stress bei meinem Pferd?

Wie sollte ich mich dann verhalten?

 

Diesen und weiteren wichtigen Fragen rings um das Thema Stress bei Pferden werden wir uns in diesem Teil unserer Zwischentöne-das Reitkunstlexikon widmen.

Beginn 19.30h

Dauer  ca. 1-1,5 Stunden

Kosten: 29,95 Euro

Hier erfährt man mehr über unsere Kursreihe der Zwischentöne " das Reitkunstlexikon"

Anmeldung unter info@barocke-pferdeausbildung.de


° 28. Mai  : Hufbalance bei den Alten Meistern, Teil 4

Hier gibt es demnächst ausführliche Informationen zu diesem Projekt


Präsenzveranstaltungen: 


°6. Mai: Hippologischer Tageskurs Reiterhof Dankerode in Rothenburg an der Fulda

" Nur" Schritt, Trab und Galopp sollte ein Pferd können- theoretisch. Aber wie es ist, wenn ein Pferd mehr oder weniger als diese Gänge ausführen kann?

 Jeder Hundebesitzer weiß: ein Schäferhund ist kein Dackel, ein Chihuaha ist kein Boder Collie und ein Rottweiler ist ganz anders als ein Jack Russel Terrier.
Warum also denken wir, dass alle PFerde gleich ausgebildet werden müssen? Und dass dieser Weg für alle PFerde der selbe sein muss?
Das ist natürlich nicht der Fall- und die Alten Meister wußten darum.
Wir werfen in diesem Kurs einen Blick auf Veranlagung, Exterieur und Interieur des Pferdes um zu erfahren, welche Lektion oder Übung welchem Pferd wann Benefit bringt.
Warum zerstört ein Kruppeherein ein Gangpferd und ein blütiges PFerd? Welche Übungen sind vor allem für Spanische Pferde erdacht- und bringen anderen Pferden keinen Nutzen? Warum ist welches Tempo für welches Pferd nützlich oder schädlich? Wie lernen wir, sinnvolle von unsinnigen oder gar schädlichen Übungen zu unterscheiden?

Interessierte für eine Teilnahme wenden sich bitte an Sylvia Parduhn unter  info@gut-dankerode.de