° 7. Dezember: Zwischentöne- "das Reitkunstlexikon"- Die Vorhand: Schulterfreiheit, thorakale Halteschlaufe und Co.

Was versteht man unter Schulterfreiheit und warum ist sie so wichtig? Wie erreicht man relle Aufrichtung und warum?


Wann ist eine Schulter " entbunden", wie die Alten Meister die Schulterfreiheit beschreiben? Hat das etwas mit " Lampenaustreten " zu tun? Was ist gemeint mit dem Begriff Schulterfreiheit und was wissen die Alten Meister der letzten 500 Jahre zu diesem Thema? Wie erarbeitet man die Schulterfreiheit und warum ist sie überhaupt wichtig?

Diesen und weiteren spannenden Fragen wollen wir uns in diesem Seminar widmen.

Beginn 19.30h

Dauer 60-90 Minuten

 

Hier erfährt man mehr über unsere Kursreihe der Zwischentöne " das Reitkunstlexikon"

Anmeldung unter info@barocke-pferdeausbildung.de

 

° 18. Dezember: Zwischentöne- "das Reitkunstlexikon": Hankenbeugung- WAS, WARUM und WIE

Hankenbeugung ist einer der Schlüssel zum Herstellen von Tragfähigkeit für das Pferd.

Hankenbeugung scheint sich heute als Ausbildungsziel verselbstständigt zu haben und wird oftmals als besonders bestrebenswert empfunden. Aber was bedeutet eigentlich Hankenbeugung für das Pferd? Wozu kann es diese nutzen? Wie kann es erlernen, den " Motor Hinterhand" so zu aktivieren, dass es sich selber tragen kann , um dann womöglich sogar noch mit Reitergewicht beschwert werden zu können?

Diesen und weiteren spannenden Fragen wollen wir uns in diesem Seminar widmen.

Beginn 10 h

Dauer 60-90 Minuten

 

Hier erfährt man mehr über unsere Kursreihe der Zwischentöne " das Reitkunstlexikon"

Anmeldung unter info@barocke-pferdeausbildung.de